23.03.2015 EKU Herren besiegen den Meister

Am Montagabend fand in der Bettwiesenhalle das Nachholspiel gegen den Serienmeister vom EJ Malmsheim statt. Die Rollenverteilung war klar: die Gäste der große Favorit und die Hausherren der Underdog. Aber es war auch klar, dass man sich mit einem Überraschungssieg zumindest vorrübergehend vor Malmsheim auf den zweiten Tabellenplatz schieben könnte. Eins sei vorweggenommen: dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, keiner der beiden Mannschaften konnte sich im ersten Satz mehr als zwei Punkte absetzen. Zur Freude aller Unterensinger konnte der erste Satzball beim Stand von 24:23 gleich genutzt und Satz Nummer 1 gewonnen werden. Auch im zweiten Durchgang dasselbe Bild, keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen. Die etwas leichtsinnigen Fehler in der Annahme kompensierten die Gastgeber mit einem bärenstarken Block und druckvollen Angriffen über die Außenposition. Mit dem 27:25 Sieg konnte auch der zweite Satz auf die Unterensinger „Haben Seite“ verbucht werden. Die Geschichte des dritten Durchgangs ist schnell erzählt. Einen deutlich zu großen Rückstand zu Beginn (2:9) konnte man letztendlich leider nicht mehr egalisieren und so holten sich die Gäste den dritten Satz mit 19:25. Im vierten Satz wollten die Hausherren nun den Sack zumachen und die drei Punkte in der eigenen Halle behalten – und dies schien zu klappen. Über 1:7 bis zu einem Vorsprung von 5:19 (!) spielten sich Unterensingen in einen regelrechten Rausch. Was dann folgte ist sicherlich nur schwer begreiflich und sollte den Gastgeber nicht allzu oft passieren. Während man zuvor alles richtig machte, wollte nun nichts mehr gelingen. Die Annahme wurde reihenweise vergeigt und auch die Angreifer konnte sich nun gegen den starken Malmsheimer Block nicht mehr durchsetzen. Bis auf 4 Punkte waren die Gäste wieder dran, bevor Mittelangreifer Jan Jauch endgültig den Deckel drauf machte – 25:21 hieß es am Ende. Das waren die ersten Punkte überhaupt, die man gegen Malmsheim holen konnte, umso größer war die Freude am Schluss über ein wirklich gutes Spiel. Damit kann die beste Spielzeit der Herren fortgesetzt werden. Am kommenden Sonntag sollte gegen das Tabellenschlusslicht aus Sindelfingen aber unbedingt weiter gepunktet werden, damit dieses tolle Ergebnis gegen Malmsheim auf einen entsprechend hohen Stellenwert hat. Es spielten: M. Koppenhöfer, M. Kremmnitzer, H. Bischof, D. Röcker, J. Jauch, K. Wagner, C. Friz, S. Röcker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.