29.-30.07.2016 Übernachtung im Unterensinger Outback

Wir hatten mal wieder Glück: Rechtzeitig zur Adventure-Night im Unterensinger Outback wurde das Wetter besser und pünktlich am 29. Juli konnten 26 Kindern auf dem Anhänger Richtung Unterensinger Outback losziehen. Der Traktor brachte alle sicher ans Ziel und ließ die Abenteurer und ihre Leiter fernab jeglicher Zivilisation zurück. Die Zelte wurden in der Nähe des Lagerfeuers aufgebaut. Schnell brannte das Feuer hoch und eine perfekte Glut sorgte für die notwendige Hitze, um den Hot-Dog-Würstchen so richtig einzuheizen. Mit der Dämmerung versammelten sich alle um das Lagerfeuer und sangen laut bis in die Nacht hinein. Bei Nacht war es auch an der Zeit, sich auf den Weg in den Wald zu machen. Im Dunkeln versuchten die Gruppen sich gegenseitig zu überfallen. Auf dem Weg vom Wald zurück ins Camp wurde noch Holz mitgenommen, denn die Flammen wollten die Nacht über genährt werden. Gegen ein Uhr in der Nacht kam nochmals bei einigen ein Hungergefühl auf und die restlichen Hot-Dogs wurden vertilgt. Entweder war es die Müdigkeit oder der volle Magen – auf alle Fälle wurde es dann doch recht schnell sehr leise. Der erholsame Schlaf war um halb sieben bereits wieder vorbei. Das Feuer wurde neu entfacht und schnell heiße Milch, Teewasser sowie Kaffeewasser für die Leiter gekocht. Nach dem stärkenden Frühstück wurde Zelt um Zelt abgebaut. Am Horizont sah man den aufgewirbelten Staub des Traktors, der schon kurz darauf die erschöpften, aber rundum zufriedenen Abenteurer wieder auflud und zurück in die Unterensinger Zivilisation brachte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.