11.06.2020 Corona: Die einzigartige Statistik

Es sind die besonderen Geschichten, die Hoffnungszeichen, die vertrauten Klänge und Texte, die trotz Corona viel Mut und Zuversicht für die Zukunft machen. Eine außergewöhnliche Geschichte schreiben gerade die Mondbläser des Posaunenchors.

Inhaltsverzeichnis

Mondbläser Statistik – so begegnen BläserInnen Corona

Kurz nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite am 27. März startete die #balkonsingen Initiative der Landeskirche und des ejw. Doch was tun als Bläserin oder als Bläser? Ganz alleine spielen geht, aber die meisten sind es gewohnt gemeinsam zu musizieren. So startete dann die Aktion des Posaunenchors. Zuerst folgte der kleine Kreis an Bläsern dem Vorschlag: Sie spielten gefühlvoll vier Strophen des Lieds „der Mond ist aufgegangen“. Zwei Bläser (ein Haushalt) auf dem Balkon, drei Bläser im Garten. Selbstverständlich mit ausreichend Sicherheitsabstand. Spontan. So schnell es anfing, hörte es auch schon wieder auf. Die Nachbarschaft applaudierte begeistert und sang gelegentlich auch mit.

Der Aufstieg zum festen Termin im Abendkalender

Zunehmend stieg die Gewissheit, dass die Situation noch wochenlang anhalten würde. Die Bläser entwickelten neue Ideen. Warum nicht die Orte wechseln? Warum nicht mehr Lieder spielen? Schnell wurde eine WhatsApp Gruppe gegründet und so entstand auch der Name: die Mondbläser. Dazu gehören natürlich auch Bläserinnen. Um genau zu sein bilden sie auch die Mehrzahl im Ensemble. Kurz vor dem Abend gab der „Chef de Mission“ die Zieladresse durch. Dort spielten die Mondbläser ein exklusives Ständchen. Weitere Abendlieder wie „weißt du wieviel Sternlein stehen“ und „guten Abend, gut Nacht“ kamen dazu. Zum Schluss gibt es immer noch ein Segenslied, denn diesen wünschen wir vom Posaunenchor allen in diesen besonderen, tragischen Zeiten der Corona Krise und darüber hinaus.

Sechs Corona Regeln müssen sein

Klar war von Anfang an:

  1. Jeder spielt aus seinen eigenen Noten.
  2. Nur Personen aus demselben Haushalt spielen nebeneinander.
  3. Ansonsten halten alle Bläser mindestens drei Meter Abstand ein.
  4. Kurz vorher kommen alle und bauen auf. Danach plaudern die Bläser nicht lange, sondern gehen wieder nach Hause.
  5. Zu viele Bläser sollen es auch nicht sein. Also wechseln die Bläser in der Gruppe.
  6. Der Ort, an dem die Lieder gespielt werden, wird vorher nicht veröffentlicht

Alle halten sich diszipliniert an die Regeln und mit der Zeit kommt auch die Routine.

Die einzigartige Corona Aktion

80 Orte, an denen die Mondbläser während der Corona Krise spielten Stand 11. Juni 2020

Doch was ist das Besondere an dieser Aktion? Ganz einfach: Seit den Anfängen im März haben die Mondbläser 80 Mal in Unterensingen gespielt. Die Liste der Straßen ist lange: Asternweg, Austraße, Bachstraße, Bergstraße, Blumenstraße, Braikestraße (3), Bräunlesweg, Brückenstraße, Brunnenstraße (3), Buchenweg, Esslinger Straße, Flügelstraße (2), Gassenäcker, Göthestraße, Grabenstraße, Greutweg, Hangweg (4), Hofgasse, Höhenweg, Kanalstraße (9), Kiesweg, Kirchhalde (4), Nürtinger Straße (2), Meisenweg, Mühlhaldenstraße, Obere Gasse (3), Schillerstraße (3), Schulstraße (2), Schwenkgasse (2), Seestraße, Spessgertweg (6), Starenweg (2), Steigstraße, Steinstraße, Talstraße, Tulpenstraße, Uhlandstraße und Weiherstraße (5). Jeden Tag kommt eine neue Station dazu. Auch bei Regen spielen die Monbläser und trotzen der Corona Pandemie.

Ein besonderer Ort: Daheim

Der Posaunenchor spielt auch in „normalen Zeiten“ Ständle. Immer wieder spielen wir auch im Pflegeheim Daheim. Doch die Einzigartigkeit der Coronakrise führt dazu, dass die Mondbläser auch mal Sonntagmorgens am Pflegeheim vorbeischauen und von außen ein paar Lieder spielen. Neun Mal schon waren sie da – zwischen April und 10. Juni. Die Bewohner freut es und alle sind bewegt. Die einen, weil sie anderen eine Freude machen können, die anderen weil sie nicht vergessen werden und ihnen eine Freude gemacht wird.

Mondbläser Corona Trikots

Keine Frage: Die Mondbläser sind eine feste Institution geworden. Die Menschen freuen sich, wenn sie so spontan den schönen Klängen der Bläser lauschen können. Diese Art der Überraschung tut gut und gefällt allen. Seit ein paar Wochen ist auch unverkennbar klar, wer diese Corona-Platzkonzerte spielt. Denn sie tragen alle ein Mondbläser-Shirt, das exklusiv für diese Aktion gestaltet wurde.

One comment

  1. Pingback: 01.06.2020 Coronakrise meistern mit einer Schnitzeljagd - CVJM Unterensingen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.