26.03.2017 Familienaktionstag im ev. Gemeindehaus

Beim ersten Familienaktionstag in Unterensingen boten 22 Unterensinger Vereine und Einrichtungen verschiedene Aktionen im gesamten Ort an. Veranstalter war das Bürgernetzwerk. Allen Unterensingern, aber insbesondere den Neubürgerinnen und Neubürgern sollte einmal mehr die Vielfalt des Vereinslebens gezeigt werden. Es war ein wunderschöner Frühlingstag mit strahlend blauem Himmel und so strahlten auch die Gesichter der vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich auf die Beine machten.

Kurzweilige Mitmachspiele und Trompetenschnuppern

Gelohnt hat es sich allemal: Im evangelischen Gemeindehaus in der Bergstraße 14 haben wir verschiedene kurzweilige Mitmachspiele angeboten. Auf einem mit Sand überdeckten Ortsplan mussten die Positionen der Kirchen mit Nadeln zielsicher gesteckt werden. Reaktion war beim Zuckerrohr gefragt. Nur mit dem perfekten Timing war es möglich, den Würfel zu Staub zu zerschlagen. Und mit unseren Umkehrbrillen war es extrem schwierig, den Stift auf der Linie zu halten. Sportlich ging es beim Kistenhockey zu – jung und alt nahmen die Hockeyschläger in die Hand. Kein großes Geheimnis war, dass wir auch Trompeten, Tenorhorn und Posaunen da hatten. Kinder und Erwachsene konnten testen, ob sie einen Ton zustande brachten. Wir nennen das Instrumenteschnuppern mit dem Posaunenchor. Auf großen Infotafeln und Flyern zum Mitnehmen gab es dann noch alle Informationen rund um den Verein.

Raus aus dem Haus – im Ort war was los

Der Familienaktionstag machte mobil, denn im ganzen Ort waren die Stationen verteilt. An jeder Station gab es einen Stempel und so konnte alle ihre Karte füllen. Die Angebote aller Vereine starteten um 14.00 Uhr an den einzelnen Stationen. Bis 17 Uhr waren sie besetzt. Dazwischen hatten alle viel Spaß, haben neue Informationen bekommen, konnten mitspielen und spannende Begegnungen erleben. Doch das Fest ging weiter.

Hamburgerfest ab 17.15 Uhr im Bürgertreff

In der Austraße 40 trafen sich alle noch zum Burgeressen. Und weil so ein bewegungsreicher Mittag nicht nur hungrig, sondern auch durstig macht, gab es natürlich Getränke dazu. Dabei boten sich nochmal viele Gelegenheiten, sich mit anderen auszutauschen und die Erlebnisse zu teilen.

Familienaktionstag von A wie Arbeitskreis Asyl bis W wie Weltladen

Neben dem CVJM waren noch 21 weitere Vereine und Einrichtungen mit dabei. So auch der AK Asyl, der mit Spielen aus anderen Ländern sicherlich für Vielfalt und Gemeinschaft sorgte. Oder die ev. Kirchengemeinde, die anbot, den Kirchturm zu besichtigen, Kinderlieder zu singen oder mehr über die Orgel zu erfahren. Mit uns im Gemeindehaus waren auch die Pfadfinder, bei denen Seile gedreht wurden. Auch der Weltladen (Kirchstraße 36) war mit dabei und freute sich über viele Gäste. Das Team informierte bei leckeren Kostproben über den Weltladen und die weltweite Projektförderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.