02.08.2014 Mitarbeitertag auf der Nagoldtalsperre

Nach bangem Verfolgen des Pegels an der Donau bei Beuron wurde am Samstagmorgen aus der Annahme schließlich Gewissheit: Der Wasserstand hatte noch nicht eine akzeptable Höhe erreicht und wir konnten nicht den Mitarbeitertag wie geplant durchführen. Schnell musste ein Ersatzprogramm gesucht werden. Da bot sich die Nagoldtalsperre an: Der Pegel war stabil und die Fahrt dorthin nicht zu lange. Nach einer kleinen Odyssee fanden die 15 Kanuten schließlich den Kiosk, an dem die Boote gemietet werden konnten. Schnell war dann auch klar, dass wir nicht Kanu fahren würden, sondern Ruderboot. Und da ist das Paddeln ja doch etwas anders. Drei Boote standen uns zur Verfügung. Wir haben den Zulauf am Stausee erkundet, bis das Wasser dann doch untief wurde. Beim Temperaturcheck sprangen einige wenige dann sogar noch ins 15 Grad kalte Wasser. Nass waren allerdings alle schon längst – die Wasserschlacht hatte Spuren hinterlassen. Am frühen Nachmittag überwiegte dann das Hungergefühl, sodass die Grillstelle mit Abenteuerspielplatz in Altensteig angepeilt wurde. Dort haben wir natürlich gegessen und danach “Kubb” gespielt, gekickt, oder einfach nur die Beine in die Nagold gestreckt. Am Abend waren sich dann alle einig: Das war genauso schön wie im Donautal bei Beuron.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.