09.02.2018 Venezianischer Maskenball

Unter dem Motto Venizianischer Maskenball stand der Club 2.0-Abend mitten in der Hochsaison der Fasnacht. Es wurden unterschiedliche Venezianische Maskenrohlinge gestaltet. Zur Einstimmung wurden erst einmal ganz viele Fotos von echten Venezianischen Masken und Kostümen angeschaut. Auch die Andacht griff die Thematik von Masken auf, die jeder Mensch immer wieder aufsetzt, und zog einen Bogen zu Gott, dem man ganz ohne Masken in jeder Lebenslage begegnen kann.

Glitzersteine, Konzentration und eine ruhige Hand

Für den kreativen Teil standen diverse Acrylfarben, Glitter, Federn und Glitzersteine zur Verfügung. Zunächst einmal mussten die Rohlinge grundiert werden. Während die erste Maske trocknete, wurde gleich die nächste grundiert. Anschließend konnte die Detailgestaltung beginnen. Dabei verfolgten die Teilnehmer ganz unterschiedliche Ansätze: bunt, mit grober Textur, feine Schnörkel, mit dem Pinsel aufgetupftes Glitter, einfarbig, mit dezenten Akzenten, Federn im Farbkonzept oder als Kontrast. Schon schnell wurde klar, dass viel Zeit, Konzentration und eine ruhige Hand benötigt werden und dass auch die Symmetrie nie zu unterschätzen ist. Zeitweise war es totenstill im Raum.

Schon fast bereit zum Maskenball

Tief versunken in den kreativen Gestaltungsprozess wurde am offiziellen Ende beschlossen, dass noch eine Stunde weiter gearbeitet wird. Außerdem wird sich ein kleines Grüppchen sogar noch einmal zur finalen Gestaltung ihrer Masken treffen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Masken reichen von elegant und schlicht, über farbenfroh und bunt bis hin zu Varianten mit feinsten Mustern. Jetzt fehlt nur noch die Reise nach Venedig… Übrigens, wenn Du Lust bekommen hast und auch im Konfi-Alter bist, dann bist Du bei uns herzlich willkommen. Wir machen nicht immer venezianische Masken, sondern auch viele andere coole Dinge. Doch mehr zu uns und unserem Programm findest Du unter Club 2.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.